Arbeitsgruppe Neutronenstreuung


Leiter: PD Dr. Frank Weber

Die Arbeitsgruppe Neutronenstreuung befasst sich mit der Untersuchung der Struktur und der Dynamik von Festkörpern mit Hilfe der elastischen und inelastischen Neutronenstreuung. Zusätzlich werden auch Messungen mittels hochauflösender inelastischer Röntgenspektroskopie durchgeführt. Andere Messungen wie zum Beispiel Photoemissionsspektroskopie werden an Großforschungseinrichtungen durchgeführt, wenn notwendig. Der wissenschaftliche Schwerpunkt ist die Bestimmung der gitterdynamischen Eigenschaften von Festkörpern, der Wechselwirkung von kollektiven Anregungen des atomaren Gitters mit magnetischen und elektronischen Anregungen und deren Entwicklung als Funktion von extrinsischen Parametern wie chemischer Zusammensetzung, Druck oder Temperatur. Wir profitieren im Besonderen von einer engen Zusammenarbeit mit der Abteilung Theorie der Quantenmaterialien für gitterdynamische Rechnungen und der Abteilung Neue Quantenmaterialien für Kristallzucht und Probencharakterisierung. In unserer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigen wir uns vor allem mit konventionellen und Eisen-basierten Supraleitern (s. Abb. 1), Übergangsmetall-Silizide und Materialien mit Ladungsordnung. Unsere Gruppe ist im Mai 2021 eine Kooperation mit dem Heinz-Maier-Leibnitz-Zentrum für Forschung mit Neutronen für den Betrieb des thermischen Dreiachsenspektrometers PUMA eingegangen. Dadurch kann das IQMT – ehemals Institut für Festkörperphysik (IFP) – seine lange Tradition in der Forschung mit inelastischer Neutronenstreuung und Instrumentierung nach dem Ende des Orphee Reaktors in Saclay, Frankreich, fortsetzen. Wir werden uns aktiv an der Instrumententwicklung, dem wissenschaftlichen Programm und der Unterstützung für externe Nutzer beteiligen. Dr. Alsu Gazizulina ist als Instrumentwissenschaftlerin zu PUMA delegiert und repräsentiert die IQMT-Neutronenstreugruppe am MLZ (s. Abb. 2).

Abb.1: Korrelationslänge ξ der nematischen Fluktuationen im Eisen-basierten Supraleiter Ba(Fe0.94Co0.06)2As2 ermittelt aus Modellrechnungen (Inset) basierend auf Phononenspektroskopie mittels inelastischer Neutronenstreuung [10].
Abb.2: Dieses Team betreibt das Neutronen-Dreiachsenspektrometer PUMA am Heinz-Maier-Leibnitz-Zentrum. Unsere Gruppe ist dem PUMA-Team offiziell im Mai 2021 beigetreten. Dr. Alsu Gazizulina (zweite von links) ist als Instrumentwissenschaftlerin an das MLZ delegiert.

 

Aktuelle Forschungsthemen:

 

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

 

Mitarbeiter (in alphabetischer Reihenfolge)
Name Tel
+49
-721
-608
Geb.-Raum E-Mail
alsu gazizulinaGgn9∂kit edu
nazir khanGgn9∂kit edu
xingchen shenGgn9∂kit edu
yuliia tymoshenkoGgn9∂kit edu
frank weberGgn9∂kit edu