Arbeitsgruppe Dünne Schichten und Grenzflächen


Leiter: Dr. Rudolf Schneider

Dünne Schichten und Grenzflächen elektronisch korrelierter Materialien zeigen in vielen Fällen neue und ungewöhnliche Eigenschaften, die sich von denen des Volumenmaterials deutlich unterscheiden. Unsere Arbeiten konzentrieren sich aktuell auf die neuartigen, unkonventionellen eisenhaltigen Supraleiter, Iridate mit Perowskit-Struktur und Grenzflächen zwischen oxidischen Isolatoren mit einem zweidimensionalen Elektronengas. Die wichtigsten Fragen betreffen den elektronischen Transport in epitaktischen FeSe-Schichten, die Spin-Bahn-Kopplung in Iridat-Schichten und die Anisotropie des elektronischen Transports im 2D-Elektronensystem an der Grenzfläche oxidischer Heterostrukturen. Niedrigdimensionale stark korrelierte Elektronensysteme mit starker Spin-Bahn-Kopplung sind ebenfalls vielversprechende Kandidaten für das Auftreten neuer Quantenzustände und daher auch äußerst interessant im Hinblick auf grundlegende Fragestellung der modernen Festkörperphysik (Quantenmaterialien).

Zur Schichtpräparation setzen wir die Methoden der Kathodenzerstäubung und Laserablation ein. Die Analyse der Schichten umfasst Oberflächenstruktur, kristallographische Eigenschaften, Mikrostruktur, Magnetismus, elektronische Struktur und elektronischen Transport. Die Untersuchungen werden in enger Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen des IFP und anderen Instituten des KIT durchgeführt.

Gepulste Laserdeposition (PLD) von Übergangsmetalloxiden

 

Aktuelle Forschungsthemen:

 

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

 

Mitarbeiter (in alphabetischer Reihenfolge)
Name Tel
+49
-721
-608
Geb.-Raum E-Mail
andre beckGgn9∂kit edu
dirk fuchsGgn9∂kit edu
rudolf.schneider2Ggn9∂kit edu
alexander zaitsevGgn9∂kit edu